You are here
Home > Neue Technologien > Hermes testet Zustellung per Roboter

Hermes testet Zustellung per Roboter

In Zukunft sollen Liefer-Roboter unsere Pakete zustellen – zumindest, wenn es nach dem Logistikriesen Hermes geht. Das Unternehmen möchte als erster Paketdienst Europas die Zustellung per Roboter testen. Ein erster Pilottest soll dem Unternehmen nach noch in diesem Sommer stattfinden.

Der Roboter wird vom Startup Starship Technologies entwickelt, das 2014 von den beiden Skype-Mitgründern Ahti Heinla und Janus Friis gegründet wurde. Hermes erhofft sich eine Minderung der Zustellkosten und unterstützt das Unternehmen finanziell sowie mit Infrastruktur.

Der 80cm hohe und 70cm lange Starship-Roboter kann bis zu 15kg – mit dem Volumen von zwei Einkaufstüten – in einem Umkreis von 5 Kilometern befördern. Dafür ist jeder Roboter mit neun Kameralinsen und Sensoren ausgestattet, die jedes Fahrzeug via Internet und GPS perpetuell mit einem Operator verbinden. Dadurch wird auch verhindert, dass es zu Zusammenstößen mit Menschen und Gegenständen kommt. Mit sechs Rädern bestückt soll der elektrisch betriebene Roboter bis zu 6 km/h erreichen. Seine zu befördernde Ladung wird in einem Innenfach verstaut, das durch Sicherheitsschloss, Überwachungskamera sowie PIN-Abfrage vor unbefugtem Zugriff gesichert ist. Bei Versuchen, den Roboter gewaltsam zu öffnen, löst er einen Alarm aus und verständigt seinen Operator. Dank permanentem GPS-Signal lässt sich die Position des Fahrzeugs jederzeit zurückverfolgen.

Kunden kommunizieren via Smartphone-App mit dem Lieferroboter. Empfänger bestimmen, wann die Lieferung ankommt. Dabei kann dieser über die App ein Zeitfenster von fünf bis sieben Minuten festlegen und die Position seiner Sendung jederzeit durch Live-Tracking auf einer Karte verfolgen.